Sankt Johannes Evangelist Tübingen

Konzerte in St. Johannes

MUSIK ZUR HEILIGEN WOCHE
Sonntag 25. März 2018, 20 Uhr

Tempus clausum – Musik zur Fasteninstallation
mit Kompositionen von

György Ligeti (“Poème symphonique” für 100 Metronome),
Maurice Ravel („Kaddish“), Max Bruch ("Kol Nidrei“)
Detlef Dörner („Kaddish“), Baurkhard Kinzler (Omnia tempus habent)
und Gregorianischen Gesänge

Wie schon in den vergangenen Jahren greift das Konzert die Fasteninstallation in St. Johannes auf, in diesem Jahr das Werk "die Form als Frage der Zeit" der Reustener Künstlerin Sigrid Perthen. Die sich um einen Drehpunkt bewegenden drei schwarzen Scheiben bilden immer wieder neue Formen. Das inspirierte Kantor Wilfried Rombach zur Aufführung des "Poème symphonique" von György Ligeti: 100 Metronome werden zeitgleich in unterschiedlichen Tempi in Bewegung gesetzt. Ein tickendes Kontinuum, aus dem sich Rhythmen herausschälen, bis die Instrumente nach und nach verstummen.

Die drei Scheiben symbolisieren auch die drei abrahamitsichen Religionen Judentum, Christentum und Isalm. Die jüdischen Hauptgebete "Kaddisch" und "Kol nidre" in Vertonung von Max Bruch und Maurice Ravel finden sich deshalb ebenso im Programm wie eine der arabischen Sufi-Mystik verpflichteten Chor-Komposition des Stuttgarter Komponisten Detlef Dörner oder die Zwölftonkomposition "Omnia tempus habent" von Burkhard Kinzler..

Ausführende sind Gregor Pfisterer (Violoncello), Florian Bauer (Orgel) sowie die Schola Vox femínea. Die Leitung hat Wilfried Rombach